Teamentwicklung: Der Wettbewerbsvorsprung

“Wir nutzen die Strahlkraft unserer Teams auch, um neue Mitarbeiter zu gewinnen."
2
Andrè Bogumil
Geschäftsführer Bautenschutz Bogumil GmbH

Teambuilding/Teamentwicklung

Wenn das Unternehmen wächst, dann wächst meist auch die Anzahl der Mitarbeiter. Es ist eine der wichtigsten Aufgaben, darauf zu achten, die richtigen Mitarbeiter einzustellen. In der Vergangenheit lag der Fokus, bei der Beurteilung potenzieller Mitarbeiter, noch sehr stark auf deren fachlichen Qualifikationen. Wichtig waren Abschlüsse und fachliche Fähigkeiten. Weniger lag das Augenmerk auf die persönliche Einstellung und die Persönlichkeit des Bewerbers. Ich will nicht sagen, dass sich das heute grundlegend geändert hat. Eine gute fachliche Ausbildung und entsprechende Kompetenzen sind heute noch immer wichtig. = Teamentwicklung.

Was jedoch immer mehr – und das ist auch gut so – in den Mittelpunkt rückt ist, ob derjenige auch ins Team passt. Eigenschaften wie: Teamfähigkeit, persönliche Werte und Empathie gehören heute bei der Beurteilung potenzielle Mitarbeiter mit dazu. Jemanden einzustellen, der  dann nicht ins Team passt und womöglich für Unruhe sorgt, ist eine sehr heikle Angelegenheit. 

Hat man dann geeignete Kandidaten gefunden und diese ins Unternehmen eingebunden, heißt es noch lange nicht, dass die Mitarbeiter so ganz von allein erfolgreich zusammenarbeiten. Ein Team muss sich finden und zusammenwachsen. Entsteht ein echter Teamspirit, so ist dieser die Basis für außergewöhnliche Erfolge. Läuft hingegen die Zusammenarbeit nicht reibungslos, entsteht Demotivation. Der Antrieb schwindet und schließlich leiden die Arbeitsergebnisse früher oder später erheblich. 

Teamentwicklung: Was ist das?

Eine außergewöhnliche Persönlichkeit entwickeln

Im Grunde ist der Begriff „Teamentwicklung oder auch Teambuilding“ recht leicht erklärt. Es handelt sich um einen Entwicklungsprozess den ein Team – inklusive des Leiters – durchläuft. Hier gibt es verschiedene Stufen, welche weiter unten genauer erklärt werden. Das Ziel ist es, Teamstrukturen aufzubauen, Abläufe zu entwickeln und zu optimieren und eine Vertrauensbasis für alle Teammitglieder zu schaffen. 

Das  dabei auch der wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens im Fokus steht, sei an dieser Stelle nur am Rande erwähnt. Je besser ein Team motiviert zusammenarbeitet, desto mehr kann es dazu beitragen, die unternehmerischen Ziele zu erreichen. 

Warum ist Teamentwicklung so wichtig?

Der Vorsprung vor dem Wettbewerb

Ein gut funktionierendes und hochengagiertes Team ist einer der entscheidenden Wirtschaftsfaktoren, in der heutigen Zeit. Im harten Wettbewerb, geht es darum Marktanteile zu sichern und auszubauen und das Unternehmen attraktiv für Kunden zu gestalten. Nur mit gut organisierten Teams gelingt es, das wirtschaftliche Potenzial Ihres Unternehmens voll auszuschöpfen. 

Auch muss man an dieser Stelle erwähnen, erfolgreiche Teams ziehen erfolgswillige Mitarbeiter an. Die Strahlkraft in Ihr Unternehmen und nach Außen, macht Ihr Unternehmen interessant für potenzielle neue Mitarbeitern. Ihre Mitarbeiter erzählen in ihrem privaten Umfeld begeistert von ihrem Job. Ich kann ihnen garantieren, dass wirkt im positiven Sinne ansteckend. 

Studien belegen: Teamentwicklung ist ein Wettbewerbsvorteil

Teambuilding heißt wachsen

Immer mehr Studien von unabhängigen Instituten belegen, dass die Investition die Mitarbeiter und deren stetige persönliche Weiterentwicklung, ein entscheidender Wettbewerbsvorteil ist. Dies gilt für alle Unternehmen. Insbesondere die Branchen mit einem hohen Serviceanteil. 

Laut einer Studie der Universität Bamberg stehen auf der Liste für Motivationsfaktoren für Mitarbeiter, ein sehr gutes Arbeitsverhältnis zwischen den Kollegen und zum jeweiligen Vorgesetzten. Auch in einer Studie der Universität Dortmund, wird diese Erkenntnis noch einmal bestätigt. 

So funktioniert es in der Praxis für bestehende Teams.

Teamentwicklung heißt gemeinsam Stärken entwickeln

Die Fragen, wie funktioniert Teambuilding, wird mir sehr oft gestellt. In meinen Projekten liegt der Schwerpunkt in der Regel, auf die Weiterentwicklung vorhandener Team. In den folgenden fünf Phasen erhalten Sie einen ersten Einblick, wie so ein Teamprozess strukturiert ist. Wichtig ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass im Prinzip nichts in Stein gemeißelt ist. Der gesamte Prozess wird 100 % auf Ihr Unternehmen abgestimmt. 

5 + 1 Phasen eine erfolgreichen Teamentwicklung

Phase 1: SWOT Analyse – Stärken und Schwächen der einzelnen Teammitglieder

Keine Teamentwicklung ohne sorgfältige Analyse der Stärken und Schwächen aller Teammitglieder. Die muss schon bei der Zusammenstellung beachtet werden. Fragen wie:

Was muss jemand mitbringen, um bei uns ins Team zu passen?

Worauf legen wir bei der Auswahl (z.B. Einstellung eines neuen Mitarbeiters) wert?

sind im Vorfeld auf jeden Fall zu beantworten.

Geht es darum ein bereits bestehendes Team weiterzuentwickeln, muss auch geklärt werden, ob alle aktuellen Mitglieder überhaupt zusammen passen. Trifft man im Laufe des Teamentwicklungsprozesses auf einen „fauligen Apfel“, so muss dieser ohne wenn und aber entfernt werden. 

In der 1. Phase werden intensive Gespräche mit den Teamleitern abgehalten. Bewährt hat sich auch ein „Wake up Workshop“ mit dem gesamten Team durchzuführen. Das ist eine Kombination aus Input durch den Trainer und verschiedene Teamaktivitäten. Gute Erfahrungen haben wir mit Outdoorveranstaltungen und auch Kochevents gemacht. 

Der Workshop sollte mindestens einen halben Tag dauern, bzw. über mehrere Tage gehen. Hier lernen Sie sich selbst und alle Teilnehmer noch einmal ganz neu kennen. Es kommen verschiedene Techniken aus der Persönlichkeitsentwicklung zum Einsatz. 

Im Anschluss werden dann Einzelgespräche mit allen Teammitgliedern geführt. Diese dienen dazu, das Team noch besser kennen zulernen.

Phase 2: Aufgaben- und Rollenzuteilung im Team

Je nachdem, um welche Art von Team es sich handelt, gilt es in der 2. Phase Klarheit darüber zu schaffen, welche Aufgaben/Zuständigkeiten bzw. Rollen jeder im Team hat. Oft stelle ich fest, dass man glaubt, das wäre klar. Doch zeigt die Analyse ein ganz anderes Bild. 

Am Ende dieser Phase ist jedem klar, was seine Aufgaben sind und welche Rolle er innerhalb des Teams einnimmt. Damit stellen wir sicher, dass das Team und jeder einzelne überhaupt gezielt entwickelt werden kann.

Phase 3: Kommunikation innerhalb des Teams und nach außen

Etwas sagen und etwas meinen, sind definitiv zwei verschiedene Paar Schuhe. Das bekannte Empfänger/Sender-Problem. Die Basis eines funktionierenden und erfolgreichen Teams ist Kommunikation. Die Ursache für viele Anspannungen und Stress im Team, liegt darin, wie man intern und extern kommuniziert. Hier geht es um Führung, Klarheit, gegenseitiges Verständnis und das Weltmodell (wie jeder einzelne seine Welt wahrnimmt und interpretiert.

Eine außerordentlich erkenntnisreiche Phase, für alle Beteiligen. 

Kommunikation miteinander und gemeinsames Erarbeiten komplexer Aufgabenstellungen bringen neben der Effektivität und dem Erfolg im besten Fall nämlich auch noch Spaß und Motivation.

Phase 4: Entwicklung sozialer Kompetenzen und Beziehung zwischen den Teammitgliedern

Die sozialen Kompetenzen werden in der 4. Phase entwickelt und gefördert. Damit werden gleichzeitig die Beziehungen zwischen den einzelnen Teammitgliedern verbessert und gestärkt. Dadurch verbessern sich die teaminterne Abläufe. Das Team entwickelt sich so mehr und mehr zu einem wahren Erfolgsteam.

Phase 5: Teamwork – Herausforderungen im Team meistern

Nach der 4. Phase ist das Team soweit, um sowohl fachliche und auch persönliche Herausforderungen gemeinsam zu meistern. In der 5. und vorletzten Phase erhält das Team den „Feinschliff“ und erreicht damit eine Stufe, auf der es zukünftig gemeinsam Höchstleistungen vollbringt. 

Phase 6: Erfolge feiern

Es ist verrückt, doch kommt in vielen Unternehmen die 6. Phase oft viel zu kurz. Vergessen Sie niemals, Ihre Erfolg – die kleinen und die großen – auch mit Ihrem Team zu feiern. Das motiviert, spornt und schweißt zusammen.

Wie bauen Sie ein komplett neues Team auf?

Stellen Sie die richtigen Leute ein

Planen Sie ein völlig neues Team zusammenzustellen, um vielleicht in ein neues Projekt zu starten, dann weichen die Phasen zu den oben genannten etwas ab. Hier in aller Kürze die wichtigen Entwicklungsschritte:

Phase 1: Kennenlernen & Orientierung

In dieser Phase geht es darum, dass sich die Teammitglieder gegenseitig kennenlernen. Dabei werden die Rollen jedes einzelnen definiert und festgelegt, Aufgaben er zukünftig im Team übernimmt. 

Phase 2: Auseinandersetzung & Wachstum

Nach einer Phase des gegenseitigen Kennenlernen und der Einarbeitung, wird es in der 2. Phase oft spannend. Hier geht es darum, den Umgang mit Herausforderungen, Problemen und auch Konflikten innerhalb des Team zu lernen. Dabei werden die Ursachen genau analysiert und mit dem Team gemeinsam bearbeitet. Ein wichtiger Punkt in dieser Phase ist, die Aufgaben und Zuständigkeiten noch einmal zu überprüfen. Es könnte gut sein, dass hier Rollen und Aufgaben neu justiert werden müssen. Damit zieht Klarheit und Vertrauen ein.

Phase 3: Vertiefung & Wachstum

Das Team ist nun bereit, gemeinsam erfolgreich zu arbeiten. Die Zeit des Kennenlernens und der Orientierung ist vorbei. Erste Konflikte innerhalb des Teams wurden gemeinsam gelöst. Alle Teammitglieder – einschließlich der Teamleitung – haben sich bis hierhin persönlich weiterentwickelt. Nun gilt es, die bestehenden Herausforderungen gemeinsam 

Weiterentwicklung und Wachstum sind überlebenswichtig

Lernen Sie Ihre Mitarbeiter kennen

Es ist völlig egal, ob sie ein bereits bestehendes Team weiterentwickeln wollen oder ein neues Team aufbauen. Wichtig ist, die Entwicklung eines Teams hört im Prinzip nie auf. Eine stetige Weiterentwicklung jedes Einzelnen und das Team als solches, sorgt für Wachstum und damit für Bewegung. Nur wenn IhreTeams in Bewegung bleiben und sich immer wieder hinterfragen und verbessern, bleiben sie auch erfolgreich.

Wie lange dauert eine Teamentwicklung?

Teamentwicklung hört nie auf

Auch hier gibt es keine feste Größe. Gehen Sie davon aus, ein Team zu entwicklen ist nicht mal eben wie die Unterhose wechseln. Ein echtes Erfolgsteam aufzubauen dauert in der Regel 6 – 12 Monate. 

Was kostet Teamentwicklung?

Was kostet es, wenn Sie Ihr Team nicht weiterentwickeln?

Die interessantere Frage ist wohl eher: „Was kostet es Sie, wenn Sie Ihr Team nicht ent- bzw. weiterentwickeln?“ Sehen Sie die Maßnahmen die Entwicklung bzw. Aufbaus Ihrer Teams als Investition in die Zukunft Ihres Unternehmens. 

Wir arbeiten hier mit verschiedenen Fördermöglichkeiten. Lassen Sie uns gemeinsam schauen, was für Ihr Unternehmen passt. Ihre Investitionen werden in der Regel mit bis zu 50% der Investsumme gefördert. Damit fällt Ihnen die Entscheidung, so eine Maßnahme durchzuführen, noch viel leichter.

Kann man erfolgreiche Teamentwicklung messen?

Erfolgreiche Team sind einfach Leistungsfähiger

Gibt es einen ROI auf eine Teamentwicklungsmaßnahme? Wenn alle Phasen konsequent umgesetzt wurden und das Team sich entwickelt hat, dann gibt es einen Return on investment. 

Hier einige Effekte

  • Stimmung im Team verbessert sich deutlich. Die Mitarbeiter sind engagiert und motiviert, ihre Aufgaben zu erledigen.
  • Die Fehlerquote sinkt deutlich.
  • Kritische Situationen werden zielorientierter gelöst
  • Kreativität steigt
  • Das Team wird attraktiven entwickelt eine magische  Anziehungskraft
  • Effektivität und Effiziente steigen spürbar
  • Krankheitstage verringern sich deutlich

Wer immer die selben Wege geht, der wird auch immer die selben Ergebnisse bekommen. Es bedarf Mut, Vertrauen und die Liebe zu Menschen, um ein Team weiterzuentwickeln. Nutzen Sie die Erfahrungen aus vielen Jahren Arbeit mit  ganz unterschiedlichen Branchen. 

Lassen Sie uns gemeinsam überlegen, welche Maßnahmen speziell für Ihr Unternehmen und Ihre Teams geeignet sind.

Auf unseren 1. Austausch freue ich mich.

Steigerung der Arbeitsleistung

Man sagt nicht einfach so: Teamwork is Dreamwork. Ein funktionierendes Team ist die Basis für herausragende unternehmerische Erfolge. Und letztlich auch ein Copyright im harten Wettbewerb.

Die positiven Effekte kann man nahezu an allen Ecken im und außerhalb Ihres Unternehmens sehen. Teamwork ist Strahlkraft und Anziehungskraft zu gleich. Einfach unschlagbar.

  • Unternehmensbindung
  • Mitarbeitermotivation
  • Leistungsbereitschaft
  • Spaßfaktor
  • Team geist
Teamwork is Dreamwork. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

Ich interessiere mich für:

IHR MOTIVATIONSKICK

Die besten Tipps rund um die Themen Führung, Mitarbeitermotivation und Persönlichkeitsentwicklung
- jede Woche neu -
Abmeldung jederzeit möglich! Daten werden bei CleverReach sicher gespeichert. Datenschutzerklärung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen