Führungstrainings

“ Niemand wird als Leader geboren. Leader werden gemacht. Führen kann man lernen."
2
Mike Aßmann
Geschäftsführender Inhaber

Führungstrainings

Genau so ist es. Keiner wird als eine außergewöhnliche Führungspersönlichkeit geboren. Kein Arzt läuft durch die Säuglingsstation mit zwei Stempel in der Hand. Einer ist für Leader einer für Looser und damit stempelt er die Neugeborenen für den Rest ihres Lebens ab. Woran ich allerdings glaube ist, dass so so etwas wie Begabung und Talent gibt. Dies macht dann allerdings max. 20 % auf dem Weg zu einem echten Leader aus. 80 % und mehr entwickeln wir auf den Weg, durch Training, Lernen und Erfahrungen.

Ich bin noch immer etwas hin und her gerissen, ob nicht der Begriff Führer doch besser passt. Irgendwie erzeugt das Wort Führer ein Unwohlsein. Die Historie verbindet es leider mit einer düsteren Zeit. Daher bleibe ich dabei und spreche vom Leader. Lassen Sie sich also nicht von all den ausschweifenden Seminartiteln irritieren. Es geht um das Führen von Mitarbeitern und – das ist mindestens genauso wichtig – um Selbstführung. Eine erfolgreiche Führungskraft, ein wahrer Leader ist auch immer ein Vorbild. 

In meinen Trainings sage ich den Teilnehmer immer „You go first.“ Das bedeutet nichts anderes als, Sie müssen es vorleben. Man nennt das auch Integrität. Eines der höchsten Werte, welche ein Leader haben muss. = Führungstrainings.

Führen und Leadership? Was genau versteht man darunter?

Eine außergewöhnliche Persönlichkeit entwickeln heißt trainieren

Übersetzt man Leadership ins Deutsche, so heißt es Führung. Aus meiner Sicht ist Leadership der nächste Schritt nach dem Führen. Leadership eine klare Vision zu entwicklen und damit zu inspirieren und zu motivieren. Damit schaffen Sie Innovationskraft, regen Kreativität an, geben Sinn und gestalten den Wandel. 

Doch was ist denn nun Führung? Im Grunde kann man sagen, Führung ist das Verhalten von Menschen so zu beeinflussen, dass dieser seinen optimalen Beitrag zur Erreichung der Unternehmensziele bzw. Abteilungsziele leisten kann. Hierbei gilt es Stärken und Schwächen eines jeden Mitarbeiters zu kennen und diesen dahingehend zu entwickeln und einzusetzen. 

Warum ist Teamentwicklung so wichtig?

Der Vorsprung vor dem Wettbewerb

Ein gut funktionierendes und hochengagiertes Team ist einer der entscheidenden Wirtschaftsfaktoren, in der heutigen Zeit. Im harten Wettbewerb, geht es darum Marktanteile zu sichern und auszubauen und das Unternehmen attraktiv für Kunden zu gestalten. Nur mit gut organisierten Teams gelingt es, das wirtschaftliche Potenzial Ihres Unternehmens voll auszuschöpfen. 

Auch muss man an dieser Stelle erwähnen, erfolgreiche Teams ziehen erfolgswillige Mitarbeiter an. Die Strahlkraft in Ihr Unternehmen und nach Außen, macht Ihr Unternehmen interessant für potenzielle neue Mitarbeitern. Ihre Mitarbeiter erzählen in ihrem privaten Umfeld begeistert von ihrem Job. Ich kann ihnen garantieren, dass wirkt im positiven Sinne ansteckend. 

Warum ist Führungskräfte- entwicklung so wichtig?

Teambuilding heißt wachsen

Aus verschiedenen Gründen müssen Sie sich persönlich und Ihre Führungsmannschaft stetig weiter entwickeln. Nur mit einem Topteam werden Sie im immer härter werdenden Wettbewerb bestehen. Um den stetigen Wandel in nahezu allen Lebensbereichen nachzukommen, heißt es daran bleiben, investieren und wachsen. 

Der Aufbau und die Weiterentwicklung Ihrer Führungsmannschaft ist nicht mal eben schnell gemacht. Hier geht es nicht darum, die Socken zu wechseln. Es handelt sich um einen fortlaufenden Prozess. Wer hier aufhört zu investieren, der gerät früher oder später ins Hintertreffen. Der ständige Wettbewerb um die guten Arbeitskräfte nimmt eher noch zu. Nur die Konzerne können sich leisten, Topleute zu verlieren. In einem mittelständigen Unternehmen wird das manchmal zur Zerreißprobe. Die folgenden Beispiele sind eine kleine Auswahl von konkreten Gründen: 

Mitarbeiterbindung

Erfolgreiche Führungskräfte wollen wachsen. Unterstützen Sie sie dabei und binden Sie sie an Ihr Unternehmen.

Das Unternehmen wächst (Wachstumsschmerzen)

Sie müssen die Verantwortung auf immer mehr Schultern verteilen. Schaue Sie öfters, wer in Ihrem Team das Potential zum Leader hat.

Mitarbeiter verlassen Ihr Unternehmen

Manche brauchen nach einiger Zeit einfach Veränderungen. Lassen Sie sie gehen, manchmal kommen sie gereift zurück. Jemand muss das Unternehmen verlassen, weil die Leistung und die persönliche Einstellung nicht mehr passt. Oder einer Ihrer Führungskräfte geht in Rente.

Es gibt sicherlich noch viele, weitere Beispiele. Wichtig ist, das Sie es für sich erkennen und Ihr Team entwickeln.

Was macht eine gute Führungskraft aus?

Führungstrainings heißt gemeinsam Stärken entwickeln

Ein gute Führungskraft braucht konkrete Ziele, um erfolgreich zu arbeiten. Dabei ist der Wunsch nach Freiraum einer der Punkte, welchen der Chef gewähren sollte. Wie das Ziel letztlich – im Rahmen Ihrer Unternehmes-/Wertekultur – erreicht wird, überlassen Sie Ihrem bzw. Ihrer Mitarbeiterin. Wichtig ist einen Entscheidungsfreiraum zu schaffen und mehr in die Rolle des Unterstützers und Kontrolleurs zu rutschen. 

Eine erfolgreiche Führungskraft arbeitet motiviert und selbstständig. Sie ist dabei authentisch und emphatisch. Man spricht hier auch von „Ethischer Führung.“ Hier stehen Werte und Empathie im Vordergrund.

Eine Studie aus dem Jahre 2018 von Kienbaum und StepStone zeigt ähnliche Ergebnisse. 

Nachzulesen unter diesem Link: https://bit.ly/3crXw78

Welche Eigenschaften machen eine erfolgreiche Führungskraft aus?

✓ Humor

✓ Sorgfalt

✓ Ehrlichkeit

✓ Loyalität

✓ Verantwortungsbewusstsein

✓ Selbstreflexion

✓ Offenheit für Neues

Welche Eigenschaften machen eine mittelmäßige Führungskraft aus?

Stellen Sie die richtigen Leute ein

Arrogantes Auftreten, ungerechte Entscheidungen, cholerische Wutausbrüche, herabwürdigende Kritik, demütigendes Verhalten, schwaches Zeitmanagement, unfähig zu delegieren, fehlendes Einfühlungsvermögen, fehlendes strategisches Denkvermögen.

Dies ist nur eine kleine Auswahl von Eigenschaften, welche ich in meinen Projekten immer wieder angetroffen habe. Hier bedarf es einer sensiblen und sehr genauen Analyse, in wie weit jemand überhaupt für eine Führungsposition geeignet ist. Dies hat viel mit der persönlichen Einstellung eines Menschen zu tun. Diese verändern zu wollen ist eine große und oft auch sehr kostspielige Angelegenheit. Das müssen Sie sich gut überlegen.

Wie sieht ein Führungskräftetraining in der Praxis aus?

Lernen Sie Ihre Mitarbeiter kennen

Wie weiter oben schon erwähnt, wird niemand als Führungspersönlichkeit geboren. Jeder große Leader hat einen – oft langen – Entwicklungsweg hinter sich. Viele sehen nur den Erfolg und weniger all die Misserfolge und Rückschläge. 

Kurz und knapp: Führen kann man lernen! Voraussetzung ist hier eine gute und offene persönliche Einstellung. Die o.g. Eigenschaften sind mit entscheidend. In all meinen Berufsjahren sind mir nur wenige Menschen über den Weg gelaufen, bei denen der Aufwand, sie zu einer halbwegs guten Führungskraft zu machen, einfach zu groß war. Gründe dafür gibt es viele. In einem auf Ihr Unternehmen angepassten Entwicklungsprozess, erkennt man schnell, bei wem es passt und wo nicht. 

So funktioniert es in der Praxis.

Teamentwicklung hört nie auf

Es gibt verschiedene Formate Führungskräfte zu trainieren und entwickeln.

  1. Offene Intensivtrainings

Hier trainieren Sie bzw. Ihre Mitarbeiter in einer kleine Gruppe von max. 8 Teilnehmern. So kann auf die individuellen Themen jedes Teilnehmer eingegangen werden. Der Austausch unter den Teilnehmern wird bewusst gefordert und bereichert das Trainings extrem positiv.

2. Inhousetrainings

Ähnlich wie bei den offenen Format trainieren die Führungskräfte intensiv in einer Gruppe. Die Gruppengröße ist hier abhängig von der Anzahl der Teilnehmer innerhalb eines Unternehmens. Ich empfehle Ihnen hier die Gruppe nicht größer als 6 Teilnehmer zu machen. 

3. Persönliches Führungs-Coaching

Im 3. Format arbeiten Sie im 1:1 Coaching mit mir zusammen. Das ist das intensivste Training. Gebucht wird dies überwiegend von Geschäftsführern, Inhabern und auch Führungskräften mit großer Führungsverantwortung.

4. Trainee Programme. 

Dieses Format richtet sich speziell an Nachwuchskräfte (z.B. Unternehmensnachfolger) und sind daraus ausgerichtet, zukünftige Führungskräfte auszubilden und direkt ans Unternehmen zu binden. 

5. Mentoring Programme Junge Führungskräfte 

In diesem Format unterstützen erfahrene Kollegen die jungen Führungskräfte. Die jungen Wilden können viel von erfahrenen Kollegen lernen. Im Gegenzug können die reiferen Kollegen auch von ihren jüngern Kollegen lernen. So schaffen Sie die Basis für einen intensiven Austausch über Generationen hinweg.

Welches der oben genannten Formate und Instrumente für Sie und Ihr Unternehmen passt, dass können Sie selber entscheiden. Gern unterstütze ich Sie dabei, das für Sie passende Format zu finden. Sehr oft werden unterschiedliche Formate miteinander kombiniert. 

In vielen Projekten hat sich folgende Vorgehensweise für Führungstrainings herauskristallisiert und bewährt:

  1. Zieldefinition 

Wo soll die Reise Ihres Unternehmens und auch Ihre Persönliche Reise in den nächsten Jahren hingehen? Was wollen Sie erreichen und was bedeutet das für Ihr Führungsteam. Das ist die kurze Version. 

  1. Analyse der Ist-Situation

Wie ist es um Ihr aktuelles Führungsteam bestellt? Wie beurteilen Sie das Team aus Ihrer Sicht. In einem gemeinsame Kennenlernworkshop kann das Eis gebrochen werden. Im Anschluss werden dann Einzelinterviews geführt. Diese werten wir gemeinsam aus. Ein wichtiger Punkt ist auch, schauen Sie, wo gibt es begabte und talentierte Mitarbeiter, die weitergebildet und entwickelt werden sollten.

 Im Anschluss definieren wir gemeinsam den konkreten Handlungsbedarf und erstellen  daraus einen Entwicklungsplan.

  1. Wissensvermittlung und Entwicklung

Im dritten Schritt geht es erstmal um die Vermittlung von Wissen und die Entwicklung von Fähigkeiten. Die Basis für das Training/Coaching ist das Unternehmensziel aus Schritt Nr. 1. 

  1. Transfer in die Praxis

Wissen allein ist noch keine Macht. Nur wer es vermag Wissen auch in der Praxis anzuwenden, der wird sich weiterentwickeln. Es besteht bei den meisten Teilnehmern eine gewisse Erwartungshaltung, das Gelernte endlich einzusetzen. Hier geht es vorwiegend darum, zu begleiten. 

Neue Fähigkeiten haben so manchmal ihre Tücken. Daher bedarf es noch Unterstützung. Ein regelmäßiger Austausch mit konkreten Feedback ist hier wichtig. Dabei verlängern sich die Abstände zwischen den Meetings.

 Ein weiterer, sehr wichtiger Punkt ist die Entwicklung von Talenten. Oft ist nicht sofort eine geeignete Stelle verfügbar. Daher müssen Sie Möglichkeiten schaffen, potenzielle Führungskräfte mit einzubinden und sie damit zu motivieren.

Wie lange dauert Führungskräfteentwicklung?

Was kostet es, wenn Sie Ihr Führungs-Team nicht weiterentwickeln?

Wie schon oben beschrieben, ist ein Führungskräfte-Entwicklungsprozess kein Socken wechseln. Angefangen von einen offenen 2-tägigen Intensivtraining mit anschließender Nachbetreuung, über mehrtägige firmeninterne Workshops und Trainings, einen 12-monatigen Personal-Coaching-Programm bis hin zu einen kompletten Entwicklungsprojekt von 6 bis 12 Monaten. Letztlich hängt es von den Zielen und Visionen ab.

Ein Selbsttest.

Habe ich das Zeug dazu, eine Führungskraft zu werden?

Sie möchten Karriere machen und streben eine Führungsposition an, sind sich allerdings nicht sicher, ob Sie das Zeug dazu haben? Wenn Sie sich in den genannten Fähigkeiten und Eigenschaften wiedererkennen, sind Sie zumindest nicht vollkommen ungeeignet. Sind Sie sich dennoch unsicher, dann stellen Sie sich einmal folgende Fragen:

 

✓ Behalten Sie auch in Stresssituationen den Überblick und lassen sich nicht aus der Ruhe bringen?

✓ Sie können zugeben, dass Ihre Mitarbeiter in einigen Bereichen besser qualifiziert sind als Sie und delegieren Aufgaben entsprechend?

✓ Der Kontakt mit Menschen macht Ihnen Freude, Sie können sich gezielt ausdrücken und verfügen allgemein über eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit?

✓ Sie verfügen über ein gutes Zeitmanagement, können Ziele setzen und diese fristgerecht erreichen?

✓ Sie lernen aus Rückschlägen und lassen sich nicht aus der Bahn werfen?

✓ Sie sind bereit hart zu arbeiten, insbesondere, wenn der Erfolg eines Projektes davon abhängt?

✓ Sie wissen, was Sie erreichen möchten und sind bereit, eine Vorbildfunktion einzunehmen?

Die wichtigsten Eigenschaften

Man sagt nicht einfach so: Teamwork is Dreamwork. Ein funktionierendes Team ist die Basis für herausragende unternehmerische Erfolge. Und letztlich auch ein Copyright im harten Wettbewerb.

Die positiven Effekte kann man nahezu an allen Ecken im und außerhalb Ihres Unternehmens sehen. Teamwork ist Strahlkraft und Anziehungskraft zu gleich. Einfach unschlagbar.

zielorientiert
emphatisch
selbstreflektierend
authentisch
Entwickeln Sie außergewöhnliche Führungspersönlichkeiten. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

    Ich interessiere mich für:

    IHR MOTIVATIONSKICK

    Die besten Tipps rund um die Themen Führung, Mitarbeitermotivation und Persönlichkeitsentwicklung
    - jede Woche neu -
    Abmeldung jederzeit möglich! Daten werden bei CleverReach sicher gespeichert. Datenschutzerklärung.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen