Mitarbeitermotivation: Können Sie Ihre Mitarbeiter motivieren?

“Motivieren Sie einen Idioten, dann haben Sie einen motivierten Idioten. Jim Rohn.”
2
Mike Aßmann
Geschäftsführender Inhaber

Mitarbeitermotivation

Mitarbeitermotivation? Motivieren Sie einen Idioten, dann haben Sie einen motivierten Idioten. Das sagte einmal ein erfolgreicher Unternehmer zu mir.

Was tun, wenn einem das Gefühl nicht mehr loslässt, die Motivation, das Engagement und die Einsatzbereitschaft des Teams lässt mehr und mehr nach. Viele meiner Kunden fühlen sich hier alleingelassen und hilflos. Manche sind zornig, dass trotz aller Zugeständnisse und Zuwendungen, es trotzdem nicht rund läuft. Um einen Rat bittend sitzen sie dann bei einer Tasse Kaffee bei mir im Büro, hier in Bielefeld.

Es gibt viele Ursachen (Achtung: fehlende Mitarbeitermotivation ist eine Wirkung). Wichtig ist, ganz genau herauszuarbeiten, wie es dazu kommen konnte, dass die Mannschaft oder einzelne Mitarbeiter nicht mit vollem Einsatz ihren Job machen. Eine pauschale Aussage ist unmöglich.

Im Grunde gibt es verschiedene Wege, um Mitarbeiter zu motivieren und auch zu demotivieren. Diese hängen eng mit der Persönlichkeitsstruktur und den Erfahrungen, welche Ihre Mitarbeiter in der Vergangenheit gemacht haben, zusammen. Ein wenig spielen sicherlich auch die Gene eine Rolle. 

Wie funktioniert Mitarbeitermotivation?

Keine Angst, Chaka - Chaka Motivation funktioniert nicht.

Woran denken Sie, wenn Sie das Wort Motivation hören? Keine Sorge, hier und heute geht es nicht um die schnelle und auch flüchtige „Chaka-Chaka Motivation.“ Diese ist eh nur etwas für den Moment und wenig nachhaltig. In der Regel verfliegt diese Motivation nach 72 Stunden und alles bleibt, wie es ist.

Wenn wir über Motivation sprechen, dann sprechen wir über Dinge wie die persönliche Einstellung eines Menschen und seine Motivationsknöpfe. Wir sprechen auch über Führungsarbeit, Persönlichkeitsentwicklung, Sinn der eigenen Arbeit und auch, oder besser auf jeden Fall, über Ihre Unternehmenskultur.

Warum Mitarbeitermotivation? Einsatzbereitschaft als Wirtschaftsfaktor.

Einsatzbereitschaft als Wirtschaftsfaktor.

Die Zeiten, in denen es reichte Jahr für Jahr in neue Anlagen, Maschinen und Büroausstattung zu investieren, um im Wettbewerb nicht den Anschluss zu verlieren, sind definitiv vorbei. Heute und zukünftig gilt es, gezielt in die Entwicklung der Mitarbeiter und des Führungsteams zu investieren. Neben dem regelmäßigen Auffrischen von fachlichem Wissen, gilt es, die Persönlichkeiten Ihrer Mitarbeiter weiterzuentwickeln. Die Motivation Ihrer Mannschaft ist ein wirtschaftlicher Faktor. 

Ein paar Fakten:

Der Wirtschaft entstehen jährlich mehrere Milliarden Euro Schaden, weil Unternehmen die positiven Effekte von motivierten Mitarbeitern einfach nicht nutzen. Demotivierte und unterforderte Mitarbeiter, tun Dienst nach Vorschrift. Nicht mehr und leider oft noch viel weniger. Eine Quelle ist hier der Engagement Index des Gallup Institutes. Wenn Ihre Mannschaft hochmotiviert ist und Ihre Aufgaben mit Spaß und Sinn macht, dann werden es die Zahlen in der Bilanz auch zeigen.

Können Sie Ihre Mitarbeiter überhaupt motivieren?

Wie Mitarbeiter motivieren?

Im Grunde gibt es drei Wege, Mitarbeiter zu motivieren:

1.) Treiben Sie Ihre Mannschaft immer wieder an, Top Leistungen zu erbringen. Das wird auf Dauer jedoch für alle Beteiligen sehr, sehr anstrengend.

2.) Motivieren Sie über materielle Anerkennungen wie Bonuszahlungen, Gehaltserhöhungen, verschiedene Statussymbole (Firmenwagen etc.) oder auch durch Beförderung. Verschiedene Studien bestätigen, dass dies oft nur einen kurzfristigen, positiven Effekt hat und schnell ins Negative – sogar ins Manipulative –  kippen kann.

3.) Ein weiterer Weg, wird unten beschrieben. Motivation durch Entwicklung und Wachstum, Zugehörigkeit, Werte und Anerkennung. 

Wie wichtig ist die Unternehmenskultur als Motivationsfaktor?

Unternehmenskultur und Motivation

Die Grundlage für motivierte Mitarbeiter und Führungskräfte liegt immer in der Unternehmenskultur. Die oben unter 3. aufgeführten Punkte gehören definitiv dazu. In Ihrer Unternehmenskultur sind alle entscheidenden Faktoren verankert, die die Basis für alle Maßnahmen – rund um die Personalentwicklung – enthalten. Dazu gehören auch die Unternehmenswerte, die Unternehmensvision und auch die Unternehmensmission. 

Einen Masterplan, welcher auf alle Unternehmen passt, gibt es nicht! Entscheidend für den Erfolg ist, dass ein speziell auf Ihr Unternehmen zugeschnittenes und praxisnahes Personalentwicklungs-Konzept erarbeitet wird. 

Die Erfahrungen aus über 30 Berufsjahren zeigt, dass in der Vergangenheit und auch noch heute viel falsch gemacht wurde und wird. Lässt die Motivation im Team nach, wird zuerst ein externer Motivationstrainer engagiert. Oft ist das Team dann auch – kurzfristig – motiviert. Wie lange diese Art der Motivation anhält, konnten Sie bereits Eingangs lesen. Funktioniert das nicht, wird das Verhalten des Mitarbeiters trainiert und gecoacht. Ein Verhaltens- oder Verkaufstrainer ist gefragt. Funktioniert das auch nicht, dann führt man neue Systeme (CRM etc.) ein. Unmotivierte Mitarbeiter arbeiten dann an neuen Systemen. 

Danach, wenn alles versucht wurde und nichts wirklich nachhaltig geklappt hat und 

bereits große Summen ausgegeben wurden, dann engagieren Unternehmen mein Team und mich.

Was Mitarbeiter wirklich motiviert?

Das motiviert Ihr Team

Eines ist glasklar. Jeder Ihrer Mitarbeiter hat seine eigenen Motivationsknöpfe. Sie übrigens auch. Die Motivation eines Mitarbeiters mit Führungsverantwortung unterscheidet sich oft grundlegend, von der eines Mitarbeiters ohne Personalverantwortung. Im Folgenden eine Auflistung von Faktoren, welche Menschen motivieren:

A) Grundmotivation Angst und Freude 

Es gibt für jeden Menschen nur diese beiden Grundmotivation. Wir agieren, auf der einen Seite, um Angst oder auch den Schmerz zu vermeiden. Auf der anderen Seite, handeln Menschen, um Freude zu empfinden. Alle Ihre Mitarbeiter arbeiten aus einem dieser beiden Gründe. Die Ausprägung ist dabei unterschiedlich. 

B) Werte motivieren Ihre Mitarbeiter

Hier einige Beispiele, welche Werte motivieren oder, wenn sie nicht gelebt werden, demotivieren:

  • Sicherheit
  • Berechenbarkeit
  • Vertrauen
  • Zugehörigkeit
  • Sinnhaftigkeit

Dies ist ein Auswahl von möglichen Motivationsfaktoren. Sicherlich gibt es darüberhinaus noch weitere. Wichtig ist, dass Sie herausfinden, welche Faktoren für Sie ganz persönlich und welche für Ihre Mitarbeiter wichtig sind.

Warum Sie Ihre Mitarbeiten gut kennen sollten.

Lernen Sie Ihre Mitarbeiter kennen

An dieser Stelle könnte ich auch die Frage stellen, was hat dies denn mit dem Thema Motivation zu tun? Die Antwort ist denkbar einfach. Je besser Sie Ihre Mitarbeiter, insbesondere Ihre Führungsmannschaft kennen, desto einfacher ist es, die richtigen Motivationsknöpfe zu finden und diese gezielt anzusprechen. 

Viele meiner Kunden fragen sich, wie man das wohl am besten erreichen kann. Eine berechtige Frage und hier auch gleich eine Antwort. Bringen Sie jeden einzelnen dazu, seine eigene, innere Motivation preiszugeben. Ein bewährter Weg ist, in einem internen Wake up Workshop“ gewohnte Wege gezielt zu verlassen und die eigene Welt aus einem völlig neuen Blickwinkel zu betrachten. 

Sie werden vielleicht überrascht sein, was in Ihrem Team steckt und den einen oder anderen Ihrer Mannschaft völlig neu kennenlernen. Welche Ressourcen hier freigelegt werden, hat viele meiner Kunden positiv überrascht. 

So funktioniert Mitarbeitermotivation.

7 Wege, um Mitarbeiter nachhaltig zu motivieren.

Es gibt, wie schon beschrieben, verschiedene Wege, um Ihre Mitarbeiter zu motivieren. Die aus meiner Sicht sieben wichtigsten nun im Folgenden:

  1. Klare Ziele. Setzten Sie klare, eindeutige und erreichbare Ziele. Genau zu wissen, wo die Reise hingehen soll, ist extrem wichtig.
  1. Soziale Bindungen. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter sich als Teil Ihres Unternehmens fühlen und ein starkes Zugehörigkeitsgefühl entwickeln.
  1. Es ist okay, wenn ein Mitarbeiter bei Ihnen arbeitet, nur um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Schaffen Sie Transparenz, wie es um Ihr Unternehmen bestellt ist. Das gibt Sicherheit.
  1. Auch Ihre Mitarbeiter brauchen ehrliche Anerkennung, Lob und ausreichend Wertschätzung. Sorgen Sie dafür.
  1. Motivierend ist auch, zu wissen, wo man steht. Geben Sie also Ihren Führungskräften und Mitarbeitern regelmäßig ein ehrliches und offenes Feedback.
  1. Neue Herausforderungen sind für viele (Achtung: Nicht alle) eine große Motivation. Stressen Sie also Ihre Mitarbeiter im positiven Sinne, in denen Sie ihnen regelmäßig vor neue Herausforderungen stellen und sie daran wachsen können. 
  1. Persönliche Weiterentwicklung. Schaffen Sie Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten.

+ 1 Schaffen Sie eine Arbeitsatmosphäre von Vertrauen, Loyalität und Spaß. Spaß an der Arbeit ist einer der stärksten Motivationsfaktoren. 

Wie funktioniert Mitarbeitermotivation in der Praxis?

Praxistipps: Mitarbeiter motivieren

Jetzt haben Sie einen ersten Einblick in die Welt der Mitarbeitermotivation erhalten. Keine Sorge, mit einem auf Ihr Unternehmen abgestimmten Konzept, bekommen Sie das sicher hin. 

Hier ein Beispiel aus einem aktuellen Kundenprojekt:

➡ Analyse der aktuellen Situation mit der Geschäftsleitung. 

➡ Entwicklung eines Maßnahmenkataloges.

➡ Interne „Wake up Workshops,“ um die Team/Mitarbeiter aus Ihrem gewohnten Alltag zu entführen.

➡ Einzelinterviews mit dem Führungsteam und Mitarbeitern aus den Teams

➡ SWOT (Stärken/Schwächen) Analyse jeder Führungskraft, mit dem Ziel, Entwicklungspotenzial aufzudecken.

➡ Interne Workshops zu Themen wie: Kommunikation, Teamentwicklung/Zusammenarbeit, Umgang mit Kritik, Abteilungsmeeting etc.

➡ Begleitung, Betreuung je nach Anforderungen und Projektverlauf

Wie lange dauert so eine Personalentwicklung?

Mitarbeitermotivation ist nicht wie Socken wechseln.

Der Zeitraum für das oben genannte Maßnahmenpaket ist ca. 6 Monate. Im Bundesland NRW gibt es für diese Maßnahmen Fördermöglichkeiten. Hier können Sie bis zu 50 % Ihrer Investition gefördert bekommen. Ich empfehle Ihnen, diese Möglichkeit auf jeden Fall mit in Betracht zu ziehen. Bei der Beantragung – diese ist recht unkompliziert – unterstütze ich Sie gern.

Investieren Sie auch in sich und Ihr Team! Eine motivierte Mannschaft ist ein wichtiger Garant für wirtschaftliches Wachstum, Weiterentwicklung und Zukunftssicherheit. 

Lassen Sie uns völlig unverbindlich gemeinsam schauen, wie ein auf Ihr Unternehmen abgestimmtes Konzept aussehen kann.

Studien zeigen deutlich

Motivierte Mitarbeiter sind in heute ein absoluter Wirtschaftsfaktor. Jährlich verlieren Unternehmen Milliarden Euro durch demotivierte Mitarbeiter.

In vielen meiner Projekte geht es um das Thema Motivation. Nutzen auch Sie die Chance eine starke und motivierende Unternehmenskultur aufzubauen und diese zu entwickeln.

Keine Bindung zum Arbeitgeber
Innerlich gekündigt
Demotiviert
Wecken Sie ungenutzte Ressourcen. Nehmen Sie Kontakt auf!

Ich interessiere mich für:

IHR MOTIVATIONSKICK

Die besten Tipps rund um die Themen Führung, Mitarbeitermotivation und Persönlichkeitsentwicklung
- jede Woche neu -
Abmeldung jederzeit möglich! Daten werden bei CleverReach sicher gespeichert. Datenschutzerklärung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen